Gesunde Ernährung zur Prävention von Burnout

Die Anti-Stress-Ernährung

Buch: Die Anti-Stress-Ernährung

Die Anti-Stress-Ernährung - Mehr Power für die Körperzellen. Mit großem Rezeptteil. Die LOGI-Methode zur Stressbewältigung

Zu Amazon.de
Gesunde Ernährung gegen Burnout
Eine gesunde Ernährung hilft beim Stressabbau

Stress ist in unserer heutigen Gesellschaft ein akzeptierter und üblicher Faktor. Fragt man Personen, erwähnen diese häufig, dass sie beruflichen und privaten Belastungen ausgesetzt sind, die Ihnen keine Zeit zum Entspannen lassen. Durch den Stress entsteht Appetitlosigkeit oder ein Überessen. Zudem fehlt oftmals die Zeit, sich etwas Gesundes zu kochen. Viele Menschen greifen zu Fastfood und Fertiggerichten. Eine gesunde Ernährung beinhaltet wichtige Nährstoffe und Vitamine, die helfen, den Stress abzubauen. Besonders bei Überlastung steigern frische Mahlzeiten das körperliche und geistige Wohlbefinden. Personen, die anfällig für Burnout sind oder Burnout-Betroffene können mit der richtigen Ernährung das Gefühl der Müdigkeit, Erschöpftheit und Nervosität abbauen. Das wiederum vermindert das subjektive Stressempfinden.

Vitamine und Nährstoffe gegen Stress und damit gegen Burnout

Wenn Sie ausgebrannt sind und unter einer hohen Arbeitsbelastung leiden, schüttet der Körper Stresshormone aus, die im Körper viele Prozesse entfachen. Diese Hormone sind Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin. Sie erhöhen den Blutzuckerspiegel und den Eiweißabbau. Der Körper setzt Insulin frei und übersäuert. Daraufhin schwächt das Immunsystem ab.

Der Mensch benötigt jetzt vermehrt Vitamine, Nährstoffe und Mineralien, die dieses Ungleichgewicht aufheben. Wer in den Stressphasen fettige, zuckerhaltige und ungesunde Nahrung zu sich nimmt, der hilft seinem Körper nicht, sondern verschlimmert den Zustand noch weiter. Zudem haben Burnout-Betroffene einen veränderten Stoffwechsel. In der Medizin unterscheiden Wissenschaftler zwischen katabolen und anabolen Stoffwechsel.

Während einer Stressphase findet vermehrt ein katabolischer Metabolismus statt, der Nährstoffe abbaut und somit die verfügbare Energie des Körpers verringert. Um dem entgegenzuwirken, muss der Patient den anabolischen Stoffwechsel aktivieren. Das geht über die Ernährung. Vollkornprodukte, Gemüse, Sprossen und Nüsse steigern die Energie. Während der Stressphase sollten Sie ausreichend Magnesium zu sich nehmen, das ein wichtiger Nährstofflieferant für Nerven und Gehirn ist. Alle B-Vitamine sorgen für Nervenwachstum und Regeneration. Sie steigern bei regelmäßiger Einnahme die Konzentration und vermindern stressbedingte psychische Nebenwirkungen. Auch Selen und Vitamin D stärken das Immunsystem und erhöhen die Energiereserven. Mit der Ernährung alleine ist es nicht getan. Wichtig ist auch das, was Sie trinken. Viel Wasser und grüner Tee erfrischen und machen nicht nervös, wie es bei Kaffee der Fall sein kann. Verringern Sie Ihren Alkoholgenuss und verzichten Sie wenn möglich auf Zigaretten.

Richtig Essen - die Art der Nahrungsaufnahme während des Burnouts

Neben einer gesunden Ernährung mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen spielt auch die Art der Nahrungsaufnahme eine große Rolle beim Stressabbau. Am wichtigsten ist die Zeit. Wenn Sie in der Mittagspause das Gericht schnell zu sich nehmen, ist das nicht gesund. Es fördert zudem Übergewicht, da der Körper die Speise nicht gut verdauen kann. Kauen Sie viel beim Essen. Das setzt Enzyme frei, die eine gute Verdauung einleiten und Serotonin im Gehirn absondern. Dieses Glückshormon hebt Ihre Stimmung und macht Sie stressresistenter.

Nach dem Essen ist es hilfreich, wenn Sie sich kurz entspannen. Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft, Yogaübungen oder Meditation wirken sich beruhigend auf den Körper aus. Unterstützend können Sie Kräuter in Form von Tees oder Kapseln zu sich nehmen, die stimmungsaufhellend sind und die Psyche stärken. Eine Ernährungsumstellung ist nicht leicht. Suchen Sie einen Ernährungsberater oder Arzt auf, der Ihnen bei der Erstellung eines gesunden Speiseplans hilft, sodass sie sich ausgewogen und gesund ernähren.

Hinweis:
das-burnout-syndrom.de

Ähnliche Artikel zu

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen