Ziele bedacht definieren zur Prävention von Burnout

Ziele Bedacht definieren. um Burnout zu vermeiden
Es hilft, sich gut zu strukturieren und Ar.beit zielgerichtet zu organisieren

Die Gesundheit ist wertvoll, ein hohes Gut, das es zu schützen gilt. Das vergessen viele Menschen in der modernen Leistungsgesellschaft. Jeder Fünfte empfindet dauerhaft negativen Stress und leidet am Burnout, eine durch Überlastung und emotionale Probleme hervorgerufene Volkskrankheit.

Menschen, die perfektionistisch sind, unter starken Wettbewerbsbedingungen auf dem Arbeitsmarkt leiden und an sich zu hohe Ansprüche stellen, sind für das Burnout besonders anfällig. Ihre Haltung ist von unrealistischen Zielen und Erwartungen gekennzeichnet, die oft mit Idealismus verbunden sind. Im Falle des Scheiterns fühlen sie sich minderwertig oder sind enttäuscht. Häufen sich diese Erfahrungen, wandelt sich die Enttäuschung in Stress und eine Verzerrung der Selbstbeobachtung tritt ein. Sie suchen die Fehler bei sich und haben Angst zu versagen.

Ein Ausweg: Wenn Sie sich gut strukturieren und Ihre Arbeit zielgerichtet organisieren, sodass Ihr Bestreben realistischen Zielen folgt, reduzieren Sie den Stress automatisch.

Kleine lohnenswerte Zwischenziele sind der Weg

Ziele motivieren zur Leistung und steigern das Selbstbewusstsein. Allerdings darf die Zielsetzung nicht utopisch sein. Wenn Sie ein großes Vorhaben planen, ist es sinnvoll den Weg dahin mit vielen kleinen Zielen abzustecken. So haben Sie während des Prozesses Erfolgserlebnisse, die Sie Ihrem Ziel ein messbares Stück näher bringen. Diese Taktik der Einzelschritte beugt einem Burnout wirksam vor. Die Gestaltung der Ziele nebst damit verbundener Belohnung kann vielfältig sein: Sie sollten nicht nur aus reiner Arbeit bestehen, sondern können entspannende Tätigkeiten oder Freizeitaktivitäten einschließen. Geben Sie Aufgaben an andere ab und gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag so, dass Sie gerne zur Arbeit gehen. Machen Sie Ihre persönliche Zufriedenheit nicht von der Anerkennung anderer Menschen abhängig, sonst sind Enttäuschung und Frustration vorprogrammiert. Schaffen Sie sich Freiräume und suchen Sie nach Inspirationsquellen, die Ihren Arbeitsalltag bereichern. Solche lebendigen Inspirationsquellen können Weiterbildungen, kreative Kurse, sportliche Aktivitäten oder soziales Engagement sein.

Zielsetzung richtig lernen

Befinden Sie sich in der Burnout-Spirale und haben das Gefühl, dass Sie sich nicht mehr selbst helfen können, dann gibt es Möglichkeiten der Psychotherapie oder des Anti-Burnout-Trainings. Im Rahmen der Programme gibt man Ihnen Techniken an die Hand, die dabei helfen, realistische Ziele zu setzen und eine übertriebene Erwartungshaltung abzubauen.

Sie lernen, Ihre Motivation zu analysieren und gezielt selbst zu bestärken. Zielsetzungen beziehen sich nicht nur auf den Beruf. Persönliche Ziele umfassen auch fundamentale Lebensziele. Im Rahmen von Burnout-Therapien erstellen Sie einen Bedürfnisplan, der Ihre beruflichen Wünsche und persönlichen Bedürfnisse enthält. Betroffene lernen den Umgang mit realistischen Erwartungen. Das kann auch bedeuten, sich von einigen Träumen zugunsten realistischer Ziele zu verabschieden.

Der Prozess bis dahin ist nicht einfach, eine definitive, verpflichtende Entscheidung zu treffen kann schmerzlich sein. Letztendlich werden Sie sich danach jedoch zufriedener fühlen. Denn nur wenn Sie ehrlich zu sich sind und Ihre Leistung sachlich beurteilen, arbeiten Sie effektiv und leben glücklich. Welche Änderungen im Lebensstil erforderlich sind, um Zeitdruck abzubauen, ist individuell und einzelfallabhängig. Ob es Ihnen hilft, mehr mit Freunden zu unternehmen, sich öfter einen komplett störungsfreien Tag zu gönnen oder sportliche Herausforderungen kombiniert mit viel Schlaf die richtige Lösung für Sie ist, hängt ganz von Ihnen und ihrer speziellen Situation ab. Erstrebenswerte Ziele erreichen Sie nur durch erreichbare Einzelschritte, doch das beste Ziel verliert seine Anziehungskraft, wenn Sie ausgelaugt und überstrapaziert sind.

TEILEN